News

Oliver Blas Youngsters sammeln internationale Rennerfahrung

 Die Oliver Blas Youngsters nutzten die letzten Wochen der Sommerferien, um bei stark besetzten, internationalen Rennen in St. Johann zum Radweltpokal und der Internationalen Kids Tour in Berlin Flagge zu zeigen.

 

 Vom 18. Bis 20. August fand in St. Johann der Radweltpokal im Rahmen der Masters WM statt. Für die Oliver Blas Youngsters nahmen die Geschwister Emily und Korbinian Wagenstetter an der renommierten Veranstaltung teil, die für die Youngsters aus einem Straßenrennen und einem Zeitfahren bestand. Emily startet als jüngste Teilnehmerin überhaupt mit ihren neun Jahren gegen bis zu 14 Jahre alte, internationale Konkurrenz. Im schweren Straßenrennen erreichte sie Platz 8 und wurde bei beiden Zeitfahren jeweils gute Fünfte.

Korbinian startete bei den Jungen unter 13 Jahren und zeigte durchwegs gute Leistungen. Im Straßenrennen konnte er sich mit einem weiteren Fahrer sogar absetzten und sprintete auf den zweiten Platz hinter einem polnischen Fahrer. In beiden Zeitfahren wurde er jeweils Zweiter.

Direkt vom Radweltpokal in Tirol ging es für die Oliver Blas Youngsters vom 24. Bis 26. August nach Berlin zur der Internationalen Kids Tour weiter.

Emily und Korbinian führen im Team des Bezirk Oberbayern zusammen mit Lilly Walter vom RSV Irschenberg und Felix Steiner.

In Berlin standen ein Einzelzeitfahren, ein Mannschaftszeitfahren und zwei flache, aber windanfällige Straßenrennen an.

Bei über 140 Teilnehmern beispielsweise aus Deutschland, Finnland, Slowenien und vielen weiteren Ländern musste sich das Team Oberbayern der starken internationalen Konkurrenz und den anderen Landesverbands-Mannschaften stellen. Emily durfte aufgrund ihres Alters nur nach einer Sondergenehmigung des BDR an der Rundfahrt teilnehmen und musste sich damit mit deutlich älteren Konkurrentinnen messen.

 

Korbinian und Emily fuhren mit schweren Beinen ein solides Zeitfahren und belegten Plätze im vorderen Mittelfeld. Beim Mannschaftszeitfahren fahren war es wichtig, drei der vier Fahrer ins Ziel zu bringen. Da zeigte sich das die Leistungsdichte im Team weit auseinander ging, denn während Korbinian und Felix vorne Tempo machten, mussten die Mädchen Emily und Lilly reißen lassen und die Jungs mussten etwas warten, um in der Gruppe ins Ziel zu kommen . Mit diesem Rückstand war klar, dass in der Gesamtwertung vorne nichts geht. Das Ziel war dann in den restlichen Rennen vorne mitzufahren und eine aktive Fahrweise zu zeigen. Korbinian lag im ersten Straßenrennen in der Spitzengruppe und zeigt das er ganz vorne mitfahren kann, im hektischen Zielsprint wurde er in einen Sturz verwickelt und konnte nur auf Platz 48 ins Ziel rollen. Emily als jüngste Teilnehemerin fuhr in der zweiten Gruppe ein tapferes Rennen. Schließlich fuhr sie auf Platz 85 ins Ziel. Das zweite Straßenrennen mitten in Berlin wurde auch im Massensprint entschieden, Korbi und Emily konnten im Hauptfeld mitfahren. In der Endwertung belegten sie Plätze im Mittelfeld.

 

 

Auch bei den Rennen in der bayerischen Heimat waren die Youngsters am Wochenende aktiv. Am Sonntag, dem 9. September 2018, fand das 38. Volksfestkriterium in Freising statt.

Für die Youngsters fuhren Emily in der U11 weiblich und Korbinian in der U13 männlich. Es mussten 10 Runden mit 5 Wertungen gefahren werden, bei denen jeweils Punkte im Sprint gesammelt werden konnten. Emily fuhr mit den Buben in einer Wertung und wurde am Ende bestes Mädchen und landete gesamt auf Platz vier.

In der U 13 männlich fuhr Korbinian gegen starke Konkurrenz. Immer wieder gab es Attacken der equipe Velo Oberland, die zahlenmäßig die meisten Starter in dieser Klasse stellten. Korbi machte seine Sache taktisch klug und konnte fleißig Punkte sammeln. Die letzte Wertung musste die Entscheidung bringen , diese zählt immer doppelt. Eingangs der letzten Runden konnten sich drei Fahrer vom Feld absetzen. Korbinian , Simon Postada von der equipe Velo und Max Ebrecht von den Schwalben München, im Zielsprint gewann Simon Postada vor Korbinian Wagenstetter und Dritter wurde Max Ebrecht.

Der Zieleinlauf entsprach auch nach Berücksichtigung der Wertungspunkte dem Gesamtergebnis.


Platz 1 und 3 bei den Oberbayerischen Zeitfahrmeisterschaften

Linus Scheitinger bei der Deutschen Bahnmeisterschaft im Omnium am Start

Letzte Woche Dienstag fand in Bayrischzell die diesjährige Bäckeralm Challenge statt.
Bei diesem Einzelzeitfahren mussten in der U15 8,8 Kilometer ab dem Wendelstein Parkplatz und in der U17 14,8 Kilometer ab Aurach gefahren werden.

...

Von unseren Youbngsters waten Linus Scheitinger, Marinus Schneebichler und Adam Radvany am Start.
Linus Scheitinger wurde in der U15 um 6 Sekunden geschlagen und fuhr auf den zweiten Platz, was den Oberbayerischen Zeitfahrtitel bedeutete.
Marinus Schneebichler wurde in der U17 nach einem starken Rennen dritter was auch Platz 3 in der Oberbayerischen Meisterschaft bedeutet. Adam
Radvany fuhr in der U17 auf Platz 6.

Vergangenes Wochenende startete Linus Scheitinger erstmals bei der Deutschen Meisterschat im Omnium auf der Kölner Radbahn.
Bei 35 gemeldeten Starten mussten in zwei Qualifikationsläufen die finalen 24 Starter ermittelt. werden.
In einem spannenden Lauf konnte sich Linus für die finalen Wettbewerbe qualifizieren.
Nach vier Disziplinen bestehend aus 100 Meter fliegend, 500 Meter Zeitfahren, 2000 Meter Einerverfolgung und einem Ausscheidungsfahren belegte Linus Platz 22 in der Gesamtwertung.


Bis zur Erschöpfung: Oliver Blas Youngsters beim Isarcup

Eine anspruchsvolle Strecke wartete am Samstag beim MTB-Isarcup in Lenggries auf die Oliver Blas Youngsters aus Raubling. Bei der Mountainbike-Rennserie für Kinder und Jugendliche standen die Geschwister Emily und Korbinian Wagenstetter sowie Florian Zeiler für die Youngsters am Start.

Auf der vom Regen aufgeweichten Strecke bewies Emily in ihrem Rennen der unter 11-Jährigen Mädchen Kampfgeist, sie startete ganz hinten und konnte dennoch nach zwei Runden auf den dritten Platz vorfahren, aber nicht mehr ganz zur Spitze aufschließen.

In der Klasse U13 der Jungen waren drei etwas längere Runden zu absolvieren. In dem großen Teilnehmerfeld fuhr Korbinian auf einen sechsten Platz nach einem guten Rennen. Florian Zeiler hatte es in der Altersklasse U15 mit starker Konkurrenz zu tun. Er kämpfte bis zur Erschöpfung und wurde für seine Anstrengungen belohnt, indem er auf dem fünften Platz liegend die Ziellinie überqueren konnte.


Oliver Blas Youngsters zeigen Kampfgeist

Richtig spannender Sport wurde heute auf der Wiese des Altwirt in Großhartpenning geboten, denn die Equipe Velo hat aus dem sonst eher unspektakulären Gelände mit viel Holz und Herzblut eine anspruchsvolle Mountainbike-Strecke gezaubert.
Das Rennen der U11, bei dem Emily Wagentetter und Niklas Kuznik am Start standen, wurde nach Massenstart über fünf lange Runden ausgetragen. Und da Emily und Niklas bis dato noch bei keinem Eldorado Rennen gestartet sind, mussten Sie in der hintersten Reihe Aufstellung nehmen.
Emily konnte sich gleich nach vorne orientieren und behauptete bis zum Schluß den dritten Rang.
Niklas blieb zu Beginn im Verkehr stecken und startete als vorletzter der 32 Fahrer eine Aufholjagt die am Ende mit Rang 9 belohnt wurde.
Ab den Rennklassen der U13 wurde dann im Eleminator-Modus gestartet, d.h. Vier Fahrer starten, zwei kommen eine Runde weiter.
So erreichte nach einigen Vor- und Finalläufen Leon Poppe in der U13 Rang 12. Florian Zeiler in der U15 Rang 4 und Adam Radvaniy in der U17 Rang 15.


Podiumsplatzierungen für die Oliver Blas Youngsters

Am Freitagabend fand in Töging am Inn ein Mountainbike-Bergsprint im Rahmen der Pölzcup-Rennserie statt. Für die Oliver Blas Youngsters standen Emily (U 11)und Korbinian Wagenstetter, Leon Poppe (beide U 13) und Florian Zeiler (U 15) an der Startlinie.

 Emily erwischte einen super Tag und gewann ihre Klasse vor Lilly Kellerer und Emilia Krause, beide vom SV Ruhpolding. Mit ihrer Siegerzeit wäre sie in der U15 weiblich sogar auf den dritten Platz gefahren. Leon und Korbinian belegten die Plätze 7 und 8. Florian hatte zunächst Pech mit technischen Problemen, legte aber nach und wurde am Ende Dritter, sein erstes Podium überhaupt.

 

Den kompletten Medaillensatz mit dreimal Bronze, dreimal Silber und einmal Gold gab es am Sonntag  für die Oliver Blas Youngsters bei den Oberbayerischen Kriteriumsmeisterschaften in Dachau. Auf dem schnellen 1,4km Kurs rund um die Ludwig-Thoma-Wiese wurde den Zuschauern schon in den Nachwuchsklassen spannende Rennen gezeigt.

Emily und Korbinian Wagenstetter, Niklas und Lea Kuznik, Florian Zeiler, Adam Radvanyi und Marinus Schneebichler vertraten hier die Farben der Oliver Blas Youngsters.

 Im Rennen der U11 männlich sicherte sich Niklas mit 13 Punkten den zweiten Platz und damit Silber hinter dem haushohen Favoriten Niclas Look von der Equipe Velo. Das Podium komplettierte Andreas Scholz vom SV Ruhpolding.

 

Aufgrund eines Mangels an Gegnerinnen startete Emily statt in der U11 in der U13, also in der nächsthöheren Altersklasse. Die Mädchen und Jungen der Altersklasse U 13 fuhren ein gemeinsames Rennen bei getrennter Wertung, bei dem Lea Kuznik das hohe Tempo der Spitzengruppe nicht ganz mitgehen konnte, aber sich am Ende auf einem guten dritten Platz platzierte. Emily und Ihr Bruder Korbinian konnten sich in der Spitzengruppe festsetzen und während Korbinian das Rennen mitbestimmte, ging es für Emily darum, in dem immer kleiner werdenden Feld zu bleiben.

Korbinian kam am Ende auf einen guten 3. Platz hinter Matthias Wolaschka (RV Sturmvogel München) und Armin Schaller (Équipe Velo Oberland). Emily musste sich nach 16,8 Kilometern nur ihrer älteren Kontrahentin Leonie Klein von den Schwalben München geschlagen geben und fuhr überraschend auf den zweiten Platz in der U 13 w.

 Für Florian Zeiler, als Neuling auf dem Rennrad, lautete die Devise im Rennen der U15 erst einmal Erfahrung sammeln. Nur daran gehalten hat er sich nicht, stattdessen sprintete er in den Wertungen frech mit und gewann  völlig überraschend und souverän sein erstes Kriterium. Einen ebenfalls gelungenen Einstand feierte Marinus Schneebichler im Rennen der U17. Gemeinsam mit Adam Radvanyi stellten sich die beiden der Konkurrenz über 25 Runden und durften sich über Treppchenplätze freuen: Am Ende errang Marinus die Bronzemedaille und Adam durfte mit Silber die Heimreise antreten.


Geschwister Wagenstetter überzeugen bei Kriterium in Ansbach

Nur einen Tag nach ihrem Erfolg beim MTB Rennen in Waldkraiburg konnte Emily Wagenstetter beim Kriterium in Ansbach den nächsten Sieg für die Youngsters einfahren. Im Rennen der U11 über 12km konnte sie die meisten Punkte einfahren und sicherte sich damit unangefochten den ersten Platz.

Korbinian stellte sich im Rennen dr U13 starker Konkurrenz. Nach 12km reichte es für Platz 6.


Platz 1 und 3 für die Youngsters

Mit einem fünfköpfigen Team sind die Youngsters zum MTB Rennen im Rahmen des Pölz-Cup nach Waldkraiburg gereist.

Auf einer teilweise recht anspruchsvollen XCO Strecke im Stadtpark von Waldkraiburg mit einigen kurzen und giftigen Anstiegen, stellten sich Korbinian und Emily Wagenstetter sowie Leon Poppe, Niklas Kuznik und Florian Zeiler der Konkurrenz.

Da die Youngsters dieses Jahr noch bei keinen Cup-Lauf am Start standen, mussten Sie allesamt in einer der hinteren Startreihen Aufstellung nehmen und sich nach vorne kämpfen.

Dies gelang Emily im Rennen der U11 weiblich eindrucksvoll, nach drei kurzen Runden siegte Sie vor Lilly Kellerer und Emilia Krause beide aus Ruhpolding.

Niklas zeigte im Rennen der U11 männlich, bei dem 17 Teilnehmer am Start standen, ebenfalls eine gute Leistung und schob sich noch auf einen beachtlichen dritten Rang hinter Benno Prokscha aus Traunstein und Quirin Szabados aus Pfarrkirchen.

Einen Team internen Kampf um Platz 6 lieferten sich Leon und Korbinian im Rennen der U13. Nach drei großen Runden hatte Leon knapp die Nase vor Korbinian, der damit siebenter wurde.

Für Florian galt es bei seinem ersten MTB Rennen überhaupt erst einmal Erfahrung zu sammeln. Die gelang ihm mit einem 6.Platz ganz hervorragend.

Das ganze Oliver Blas Team wünscht Herzlichen Glückwunsch!


Oliver Blas Youngsters erfolgreich auf der Straße und der Rennbahn

Das lange Wochenende war ein erfolgreiches für die Nachwuchsrennfahrer der Oliver Blas Youngsters aus Raubling. Das Kinder- und Jugendradteam nutzte die Radrennen in ganz Bayern, um mit tollen Platzierungen auf sich aufmerksam zu machen. Dabei konnten die Youngsters sowohl auf der Straße als auch auf der Radrennbahn überzeugen.

Bereits am Donnerstag sorgte Linus Scheitinger mit Platz Zwei beim Rundstreckenrennen in Oberdietfurth über 30 Kilometer für den ersten Erfolg des Wochenendes. Linus musste sich in der Altersklasse U15 nur Fabian Roth vom RC Wendelstein geschlagen geben und konnte sich über einen Treppchenplatz freuen.

Ein hartes Stück Arbeit wartete auch am Sonntag beim 6. Andreas-Brandl-Gedächtnisrennen in Sonthofen auf die Rennfahrer des Teams Oliver Blas Youngsters. Ein schwerer Rundkurs mit 3,5 Kilometern, 80 Höhenmetern und einem langen Anstieg von bis zu 10% musste bei sommerlichen Temperaturen mehrmals bewältigt werden und verlangte dem Nachwuchs alles ab.

Im Rennen der unter 11-Jährigen über vier Runden fiel die Vorentscheidung schon am ersten langen Anstieg, bei dem sich Niclas Look von der Èquipe Velo erfolgreich absetzen konnte und einem ungefährdeten Sieg entgegenfuhr. Niklas Kuznik von den Oliver Blas Youngsters machte das Beste aus der Situation und konnte sich hinter Antonia Hoffmann aus Leutkirch noch auf dem Podium platzieren. Lea Kuznik von den Youngsters folgte direkt auf dem vierten Platz, Emily Wagenstetter erreichte als jüngste Fahrerin im Rennen einen guten sechsten Platz.

Im Rennen der U13 mussten schon 6 Runden bewältigt werden, was knapp 500 Höhenmeter bedeutete.  Korbinian Wagenstetter erzielte hinter Linus Bauer aus Reudern eine weitere Top-Platzierung und fuhr mit Platz Zwei auf das Treppchen.

Ebenfalls am Sonntag präsentierte Linus Scheitinger, dass er nicht nur auf der Straße sein Sportgerät beherrscht. Auf der Augsburger Radrennbahn sicherte er sich die Bayerische Meisterschaft im Omnium -  einem Bewerb, der unterschiedliche Sprint- und Ausdauerdisziplinen und somit ganz unterschiedliche Anforderungen an die Athleten vereint. Mit dem Sieg in der Altersklasse U15 sicherte sich Linus gleichzeitig die Oberbayerische Meisterschaft und rundete damit das erfolgreiche Wochenende für die Oliver Blas Youngsters ab.


Das "Oliver Blas Youngsters Team" präsentiert sich der Öffentlichkeit

Nun war er endlich gekommen, der Tag auf den die Youngsters schon lange hingefiebert haben. Am Donnerstag Abend, 17.05.2018, wurde das "Oliver Blas Youngsters Team" der Öffentlichkeit vorgestellt. Besonders gefreut hat die Nachwuchs-Racer  dass sich Ralph Denk, Manager des Team BORA-hansgrohe, Zeit genommen hat die Veranstaltung zu besuchen. Aber auch Willi Bonke von Auto Eder Kolbermoor , Berhammer Kran GmbH, ERGO Versicherung Nickl& Kobs und Vertreter des Trikot Austatters Craft Sportswear SWE waren unter den zahlreichen Gästen. Ein Highlight war sicher auch die Versteigerung eines VIP Startplatzes beim Ötztaler Radmarathon, der Erlös geht in die Mannschaftskasse. Wir wünschen der jungen Mannschaft viel Erfolg und vor allem Spaß am Radsport.


Linus Scheitinger holt auch Bayerischen Straßen Titel für die Oliver Blas Youngsters

Korbinian Wagenstetter bei MTB Bayern Liga in Top10

Nur fünf Tage nach seinem Sieg bei den Bayerischen Zeitfahrmeisterschaften, konnte Linus Scheitinger in Attenzell auch den Titel im Straßenrennen der U15 für sich verbuchen.

Auf dem schweren Rundkurs im Altmühltal, der für die jungen Sportler zweimal zu absolvieren war, entwickelte sich im Verlauf ein kurioses Rennen. Da die Rennfahrer zu Beginn ihres Wettkampfes einen verhaltenen Start hinlegten, wurden sie von der nächsten Rennklasse aufgefahren. Darauf hin entschied die Rennleitung die U15 kurz zu stoppen. Zu diesem Zeitpunkt war Linus allerdings schon dem Feld enteilt und bekam von dem Stop nichts mit und fuhr als Solist über die Ziellinie.

Nach einigen Diskussionen entschied das Renngericht neben Linus auch Mauro Brenner aus Augsburg, der als zweiter ins Ziel kam als Sieger zu küren.

Einige Tage vorher zeigte auch Korbinian Wagenstetter beim zweiten Lauf zur MTB Bayern Liga in Altenstadt eine aufstrebende Leistung. Auf dem technisch anspruchsvollen Rundkurs wurde Korbinian guter 10.